header-pos

Zum Weihnachtstheater des Männergesangvereines am 1. Weihnachtstag wurde der Parkplatzdienst gestellt.

An einer Stromleitung im Ortsbereich lösten sich 2 Drähte, wobei sich beim Sturm am Sonntagnachmittag, den 27. 10. 2013, diese sich immer wieder berührten und einen Funkenschlag verursachten. Der unmittelbare Bereich wurde abgesperrt und nach Eintreffen eines Mitarbeiters des Energiedienstes diesem übergeben.

Gleichzeitig wurde auf dem Friedhof ein kleinerer Baum fachmännisch entfernt, der durch den Sturm gespalten und auf Gräber zu stürzen drohte.

Am Mittwochabend 21.08.2013 wurde die Gesamtfeuerwehr Eisenbach zu einem Dachstuhlbrand in den Thomaweg nach Bubenbach alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehren war jedoch kein größerer Brand festzustellen. Vorsorglich wurde eine Wasserversorgung aufgebaut, mit der Wärmbildkamera aus Titisee-Neustadt wurde vorsichtshalber der betroffene Dachbereich nach Brandnestern abgesucht. Neben den Feuerwehren der Gesamtgemeinde Eisenbach und der Abteilungswehr Neustadt mit der Drehleiter, waren der DRK Rettungsdienst, DRK Ortsverein und die Polizei an der Einsatzstelle.

Am Montag, den 5. August 2013 gegen 12.20 Uhr drang dichter Rauch aus einem Gebäude der Firma Welte in Eisenbach. In einer als Lager- und Werkstattraum genutzten Garage, die an das Wohnhaus angebaut ist, war ein Feuer ausgebrochen. Der Firmenchef Martin Welte,  hatte ebenfalls den Qualm bemerkt und ging mit dem Feuerlöscher gegen das Feuer vor.

Die Feuerwehr Eisenbach war zuerst an Ort und Stelle, die Abteilungen Oberbränd, Bubenbach und Schollach stießen hinzu. Während der erste Angriffstrupp unter Atemschutz die Türe öffnete und in dem Gebäude die Löschmaßnahmen einleitete, wurde eine Wasserversorgung zu naheliegenden Hydranten mit dem Schollacher Schlauchanhänger aufgebaut. Dank dem schnellen und gezielten Eingreifen konnte ein Übergreifen der Flammen auf das restliche Gebäude verhindert werden. Nachdem der Brand gelöscht und das Gebäude mit Überdruckbelüftern komplett rauchfrei war, vergewisserte man sich, dass keine Glutnester eine neuerliche Gefahr heraufbeschwören konnten. Martin Welte sprach der Feuerwehr seine Anerkennung und seinen Dank aus. Sie sei schnell und höchst professionell vorgegangen und habe ihn vor größerem Schaden bewahrt.

Im Einsatz waren neben der Gesamtfeuerwehr Eisenbach und der Polizei der DRK-Ortsverein Titisee-Neustadt sowie ein Notarzt und 2 Rettungswagenbesatzungen.

 

Auf dem Gelände des Steinbruch´s Uhl auf Schollacher Gemarkungsfläche fing am Donnerstag, den 23. Mai 2013 gegen 12.30 Uhr eine Sieb- und Sortiermaschine Feuer. Grund war nach Angaben der Polizei ein technischer Defekt. Der Brand wurde von der Gesamtfeuerwehr Eisenbach mit allen Abteilungen gelöscht.